Was haltet ihr eigentlich von einem Seitensprung?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was haltet ihr eigentlich von einem Seitensprung?

      Da wo Geld ist, ist das betrügen in einer Beziehung nicht weit weg. Man hört ja schon peinah täglich, wie sich die Reichen und Schönen gegenseitig bescheißen ohne mit der Wimper zu zucken. Aber wie sieht das bei uns Sterblichen aus. Haltet ihr einen Seitensprung für Entschultbar oder sagt ihr, nein das kann man nicht verzeihen? Es gibt ja viele Paar die machen das sogar absichtlich, natürlich mit absprache des jeweiligen Partners, der Grund ist eigentlich ziemlich einfach. Nur selten treffen Menschen aufeinander, denen Vorzüge identisch sind, dann kommt es schon mal vor, dass einer von beiden zu kurz kommt. Da denkt man schon mal darüber nach sich die Lust woanders zu holen, man aber trotzdem noch an der Ehe/Beziehung halten möchte.

      Okay ich bin da wohl wie die meisten, wer Fremd geht hat keine zweite Chance verdient, sehe nur ich das oder teile ich die MEinung sogar mit mehreren?

      Liebe Grüße
      Giako
    • Hallo Giako :) !


      Ich bin mit meiner Frau 16 Jahre verheiratet und gehe natürlich davon aus, dass sie mir treu war / ist und bleibt ^^ . Und ich denke dass dies auch für die Meisten der Anspruch einer Ehe ist, logo! Mit diesem Gedanken der (körperlichen) Treue geht man in eine solche und erwartet die ganz persönlichen Ansichten natürlich auch vom Partner.

      ABER man weiß ja in der Regel vorher, mit wem und mit welchen Bedürfnissen und Erwartungen man eine dauerhafte Partnerschaft eingeht. Von da her wäre es pietätlos, wenn man dann seine Meinung ändert.
      Darüber hinaus ist es ja auch üblich, dass man -neben anderen sexuellen Erfahrungen- den eigenen Partner mit seinen sexuellen Wünschen, Praktiken und nicht zuletzt dem Spaßfaktor im Bett kennen gelernt hat. Von daher ist es meiner Meinung nach unangemessen, wenn man aus jahrelanger sexueller Frustration untreu wird...hätte man ja vorher ahnen können ;) .

      Natürlich kann keiner sagen, in welche Situation man geraten wird und ob man einer Gelegenheit widerstehen wird. Ich denke davon sollte sich Keiner lossprechen und schnell vorurteilen.
      Ebenfalls wichtig ist aus meiner Sicht das ganze Umfeld der Partnerschaft. Einem enttäuschten 18 jährigem Mädchen wird das Beenden einer Beziehung durch fremdgehen sicherlich leichter fallen als der 29 jährigen Mutter, die sich nicht nur allein sieht sondern auch die gemeinsam aufgebaute Existenz, das Kind und das Familienleben. Letztere wird sicher genau abwägen ob dies entschuldbar ist, eine Scheidung vertretbar und wie es überhaupt zum Seitensprung kam. Auch ein Rentnerpaar wird wohl auf Grund der gemeinsamen Lebenserfahrung kaum die Gemeinschaft wegen eines Seitensprunges beenden.

      Bei Affären, notorischem Fremdgehen und/oder geplanten Seitensprüngen sieht dies schon sportlicher. Hier sollte jeder seine eigenen Schmerzgrenzen kennen - auf beiden Seiten...


      Giako schrieb:

      Da wo Geld ist, ist das betrügen in einer Beziehung nicht weit weg. Man hört ja schon peinah täglich, wie sich die Reichen und Schönen gegenseitig bescheißen ohne mit der Wimper zu zucken. ...

      Nein, das sehe ich absolut anders! Den Lebenspartner betrügen ist keine Frage des Kontostandes, eher des Charakters. Eine gewisse Kaltschnäuzigkeit im Geschäftsleben ist sicherlich von Vorteil, als Betrügen bezeichne ich das aber nicht.


      Liebe Grüße!
    • Wenn man mit seinem Partner/seiner Partnerin schon sehr lange zusammen ist, die eigene Sexualität etwas aus dem Blick verloren hat, es vorher abspricht und dann etwas experimentiert, finde ich es nicht sonderlich schlimm. Schließlich sind Menschen ja doch Tiere mit gewissen Trieben und manchmal muss man denen einfach zuhören.

      ABER

      Wenn man einen langjährigen Ehe- oder Beziehungspartner belügt und hinter seinem Rücken mit jemand Anderem intim ist, finde ich es extrem respektlos und einfach unter aller Sau. Und dabei geht es nicht in erster Linie darum, dass man das Rein-Raus mal woanders vollzogen hat, sondern viel mehr darum, dass man nicht die Eier in der Hose hat, gegenüber seinem Partner aufrichtig zu sein.
      Die Menschen bauen zu viele Mauern und zu wenig Brücken.
    • Ich sehe das ähnlich wie Vollbad und finde auch das man schon vorher weiß auf was man sich einläßt. Dennoch ist es eine Frage des Vertrauens, aber wenn beide damit einverstanden sind, dann reden wir hier von eienr offenen Beziehung und die geht nur Klar, wenn auch keine Kinder im spiel sind. Was mir aber auch aufgefallen ist, im Netz befassen sich immer mehr Leute mit diesem Thema, da es wohl zur Zeit ziemlich Trendy ist, das Leben in vollen Zügen zu genissen und das kommt auch ein Seitensprung nicht kurz. Ich habe eine Seite gefunden wo sich genau mit diesem Thema beschäftigt wird, dort wird auch gesagt das Fremdgehen sich lohnen kann. Aber am Ende doch auch risiken mit sich bringen. Da stelle ich mir doch die Frage, kann man jemanden betrügen und trotzdem gleichzeitig lieben? Ich denke nicht oder sieht das jemand anders.
      Sag niemals nie!
    • Guten Abend :) !


      Joana21 schrieb:

      ...Da stelle ich mir doch die Frage, kann man jemanden betrügen und trotzdem gleichzeitig lieben? Ich denke nicht oder sieht das jemand anders.

      Ich bin da ganz bei Dir und glaub das auch nicht, Joana. Wenn man Liebe für sein Gegenüber empfindet ist man eigentlich nicht fähig gezielt zu betrügen und die Affäre zu suchen. Wie aber schon oben erwähnt schließt das natürlich die ein oder andere Situation nicht aus, bei der man Willensstärke beweisen muss ( was situationsbedingt Einigen schwerer fallen wird ) .

      Wenn es eine offene Beziehung ist denke ich zwar schon, dass Einige so gepolt sind und den wissentlichen Seitensprung - trotz Liebe - tolerieren. Aber irgendwie habe ich trotzdem meine Mühe, mir dies für mich vorzustellen.
      Klar, als Single kam schon ab und an ein Betthase vorbeigehoppelt und da braucht man meiner Meinung nach kein Kind von Traurigkeit sein ;) . Doch persönlich kann ich mir nicht vorstellen, jetzt den vertrauten Partner beim Sex mit einer anderen Person zu erleben :S .

      Doch Jeder wie er mag, wenn beide einverstanden sind warum nicht. Was bleibt ist, dass Fremdgehen generell einfach verletzend und "ziemlich blöde" ist.
    • Ich vertrete auch eine extreme Meinung was Seitensprünge angeht. Wenn es auf gegenseitige Absprache stattfindet, sowas wie swingern, ist es was anderes. Aber man sollte, besonders bei einer Ehe, Mann oder Frau treu bleiben, da sonst eine Ehe kein Wert hat.
      Man muss aber auch sagen, dass es häufig von Natur aus anders bestimmt ist, aber wir Menschen uns dem gesellschaftliche Druck und den Normen anpassen wollen. Kann man ja hier mal kurz nachlesen:singlely.net/ . Wenn man also das gesellschaftliche Konstrukt beiseite legt, stellt man schnell fest, dass in der Natur Frauen immer die Alpha-Männer wollten und diesem für eine bestimmte Zeit, solange es noch kein Nachwuchs gab, treu waren. Nach dem Nachwuchs verfiel dieser Mann wertlos und Frauen suchten sich einen anderen Mann mit starken Genen und das Spiel begann von vorne.
      Mag sein, dass meine Meinung viel Theorie enthält, aber man kann bei vielen langverheirateten Pärchen erkennen, dass die gegenseitige Anziehung fehlt und die Leidenschaft füreinander verloren geht.
      Treu bleiben halte ich deshalb für wichtig, weil es eigenen Prinzipien entsprechen sollte. Ob der Partner oder die Partnerin das auch so tut ist eine ganz andere Frage.
    • Hey,

      ich stimme luxuslaura zu. es gibt immer spezielle Fälle, in denen es gut geht. Ich bin letztens noch über diesen Ratgeber gestoßen, der einem Tipps gibt, wenn man den Fehler selber begangen hat. Aber im Endeffekt ist es doch so, dass man seine Partnerin / seinen Partner verletzt. Sollte man merken, dass man sich von anderen mehr angezogen fühlt, als vom eigenen Partner, dann sollte mal die ganze Sache vielleicht frühzeitig überdenken und in sich gehen, ob man wirklich zufrieden/glücklich ist...

      Lieben Gruß
    • Mh wen du ein Bedürfnis nach anderen Menschen hast, kannst du vielleicht auch mal was mit deinem Partner zusammen ausprobieren. Ein Seitensprung würde ich wirklich nur machen, wenn du einen wirklich magischen Moment mit wem anders hast und dann würde ich es nicht mit dem anderen bereden, ihn schützen falls die Beziehung nicht mehr läuft finden sich hier auch einige Tipps interfe
    • Klingt vielleicht altmodisch, aber ein Seitensprung bedeutet für mich - schon rein von der innerlichen Einstellung her - das Ende einer Beziehung. Nicht dass ich das von Vornherein und mit Überzeugung einfach ablehne, sondern ich denke einfach, wenn es dazu kommt, stimmt halt was in der Beziehung nicht und man ist in Gedanken schon fertig damit.
      Der Glaube, Vertrauen und Geduld sind der Weg zum Glück.
    • Ich finde es echt verstörend, wie viele leute das tatsächlich machen! Jemanden so hintergehen. Hier wurde ja schon angesprochen, dass sowas im Scheidungsfall keine Auswirkungen hat. Das sollte es aber meiner Meinung nach. Mal ehrlich, wenn jemand so dreist seine Ehe aufs Spiel setzt dann sollte er im Schaidungsfall auch zumindest benachteiligt werden!
    • Tudelz schrieb:

      Mal ehrlich, wenn jemand so dreist seine Ehe aufs Spiel setzt dann sollte er im Schaidungsfall auch zumindest benachteiligt werden!
      Das halte ich für ziemlichen Blödsinn.
      Wer hat wann, warum, woran auch immer Schuld in einer emotionalen Beziehung.
      ersten ist das faktisch nie heraus zu bekommen, zweiten würden Scheidungen dadurch noch häufiger zu einer Schlammschlacht bei der es (außer den Anwälten) nur Verlier gibt.

      Viele Grüße
    • Chris! schrieb:

      Das halte ich für ziemlichen Blödsinn.Wer hat wann, warum, woran auch immer Schuld in einer emotionalen Beziehung.
      ersten ist das faktisch nie heraus zu bekommen, zweiten würden Scheidungen dadurch noch häufiger zu einer Schlammschlacht bei der es (außer den Anwälten) nur Verlier gibt.

      Viele Grüße
      Naja gut, aber das Prinzip ist ja bei der Anzeige einer Schlägerei genauso. Wahrscheinlich hat sich das ganze hochgeschaukelt und es waren beide Seiten irgendwo Schuld. Aber irgendwer hat dann zugeschlagen und der hat letzten Endes das Problem…
      Aber ja, das mit dem erhöhten Schlammschlachtfaktor stimmt schon. Und Privatdetektive würden sich dumm und dämlich verdienen ;)
    • Pauschal kann man doch nicht sagen dass sich die reichen alle gegenseitig bescheißen..ich meine Menschen sind nicht alle schlecht :)
      Ich halte davon auch nichts, wenn man in einer Beziehung ist dann bleibt man treu.

      Bei mir ist es so, dass ich Single bin, da kann man selbstverständlich flirten und machen was man will.
      Bin gerade dabei einen Kontaktbörsen Vergleich zu machen. Hatte in dem Sinne noch keine Große nicht Erfahrungen und möchte einfach mal schauen was sich ergibt.

      Wer frei ist kann tun und lassen was er will aber Personen in einer Beziehung bleiben treu. Es gibt auch keine weitere Chance.
      Wer das liest kann lesen.
    Unser Netzwerk: Reiseforum - ReisenWir.de | Saugroboter, Wischroboter, Rasenmähroboter... | Elektroautos-Forum
    Spanisch Wiki - Spanisch-Deutsch-Wörterbuch | Spanien Wiki + Lexikon | NotizbuchART