Welche Erfahrungen habt ihr mit Botta Design?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo Gast! Schön, dass du zu uns gefunden hast.

    • Welche Erfahrungen habt ihr mit Botta Design?

      Seit einer Weile bin ich auf der Suche nach einer neuen Uhr und habe schon recht viel gestöbert. Vor Kurzem bin ich auf Einzeigeruhren von Botta gestoßen, die mir wirklich sehr zusagen. Ich habe mir über die Homepage schon Muster von verschiedenen Modellen ausgedruckt, um diese an meinem Handgelenk zu testen. Sagt mir vom Konzept und vom Look her wirklich zu.

      Mich würde interessieren, welche Erfahrungen ihr mit Botta Design gemacht habt? Und würdet ihr generell eher Quarz- oder Automatikuhren empfehlen?
    • Hallo kasbah, ich habe meinem Mann zum Geburtstag so eine Einzeigeruhr geschenkt, weil er generell auf so etwas „Außergewöhnliches“ bzw. Innovatives steht…und er trägt die Uhr seitdem fast jeden Tag, weil sie ihm so gut gefällt und ihm den Alltag erleichtert. Er meint, dass er jetzt viel entspannter mit der Zeit umgehen würde – und da ist wirklich was dran. Ob jetzt Automatikuhren oder Quarzuhren besser sind, kann ich nicht sagen. Ich denke, bei dem Hersteller sind beide Varianten gut. Das kommt eher darauf an, was du suchst…Quarzuhren sind halt genauer und robuster, aber mechanische Uhren sind sehr klassisch und edel, würde ich mal sagen. Worauf zielst du denn eher ab?
    • Innovativ wirkt das Prinzip von Einzeigeruhren schon, oder? Dabei waren Sonnenuhren, die es vor langer, langer Zeit gab, ja von der Idee her ähnlich konzipiert. Ich denke, dass ein solcher Umgang mit der Zeit und auch dem Ablesen der Zeit den intuitiven Bedürfnissen vieler Menschen am nächsten kommt. Deshalb sprechen mit die Modelle mit einem Zeiger von Botta Design auch so an.

      Dass ihr mit der Qualität zufrieden seid, freut mich zu hören. Ist für mich auch ein wesentlicher Faktor. Wenn es rein um die Sympathie geht, würde ich wohl zu einer Automatik-Uhr tendieren, bei der es sich um ein klassisches Uhrmacher-Produkt handelt. Braucht man dazu einen Uhrenbeweger? Welche Variante hat denn dein Mann?
    • Ich finde auch, dass diese Einzeigeruhren ein „Eye-Catcher“ sind, wie man so schön sagt. So eine Uhr sieht man ja heutzutage eher selten. Und mein Mann steht auf solche außergewöhnlichen Dinge, die eben nicht jeder hat. Ich habe meinem Mann die Uno Automatik geschenkt. Die wirkt sehr schick und gut verbaut. Einen Uhrenbeweger haben wir nicht. Mein Mann trägt die Uhr nämlich so gut wie jeden Tag. Da wird sie ausreichend bewegt. Ansonsten kann man sie ja auch schnell wieder aufziehen, falls sie mal stehen geblieben ist.
    • Armbanduhren sieht man mittlerweile ja ohnehin, unabhängig vom Design, nicht mehr so häufig, wie das noch vor einigen Jahren der Fall war, habe ich das Gefühl. Wahrscheinlich, weil man sein Smartphone ohnehin so gut wie immer einstecken hat. Ich muss aber zugeben, dass es mich stresst, wenn auch direkt alle Nachrichten angezeigt werden, wenn ich nur die Uhrzeit wissen will. Eine Uhr am Handgelenk zu tragen, scheint mir da eine positive Rückbesinnung auf das Wesentliche zu sein.

      Ich habe auch vor die Uhr regelmäßig zu tragen, deshalb überlege ich auch so genau, welche Uhr am besten zu mir passt. Mittlerweile tendiere ich ganz stark zur UNO 24 Automatik, die Anzeige über einen ganzen Tag anstatt auf 2x einen halben Tag finde ich sehr faszinierend und ansprechend.

      Wie oft lässt dein Mann seine Uhr von Botta Design denn warten? Und vor allen Dingen: Wo wird das auch wirklich fachmännisch gemacht?
    • Naja, ich glaube, es gibt kaum noch jemand, der seine Armbanduhr ausschließlich dafür trägt, um zu wissen, wie spät es ist. Da hat ihr das Smartphone den Rang abgelaufen. Aber ich zum Beispiel gehe bewusst OHNE meinem Handy spazieren, um einfach wirklich runterkommen zu können. Und da ist es schon wieder praktisch, wenn man eine Uhr trägt, um zu wissen, wie spät es ist (etwa, falls man noch einkaufen gehen möchte oder so). Aber prinzipiell trägt man Uhren ja mehr aus design-technischen Gründen, heutzutage, da hast du recht. ;)

      Die Uhr hat mein Mann übrigens noch nicht warten lassen, weil er sie erst vor kurzem geschenkt bekommen hat. Soweit ich mich erinnere, sollte man die Uhr alle vier bis sechs Jahre zur Wartung schicken. Ich persönlich würde das dann direkt beim Uhrenhersteller machen. Da kann man sicher gehen, dass die Uhr auch ordnungsgemäß gewartet wird.
    • Neu

      Design ist natürlich ein wichtiger Faktor, aber ganz trifft das, was du schreibst, auf mich nicht zu. Eine Uhr ist für mich durchaus mehr, als nur ein Schmuckstück und ein Hingucker. An den Einzeigeruhren von Botta Design fasziniert mich vor allen Dingen, dass sie schlicht und elegant sind und einem ermöglichen die Zeit zu erfassen, ohne dass man das Gefühl hätte von einem Sekundenzeiger in einem ohnehin schon stressigen Leben noch weiter gestresst zu werden. Ich habe mir mittlerweile verschiedene Uhren zur Ansicht schicken lassen und mich für das Modell entschieden, das in meinen Augen am besten zu mir passt.

      Schade, dass ich mir dadurch die Möglichkeit genommen habe mich zu Weihnachten damit beschenken zu lassen. Über eine solche Überraschung hätte ich mich, gerade auch weil es ein verlängertes Rückgabe- und Umtauschrecht gibt, auch sehr gefreut. Andererseits sind wir alle ja schon groß und ich betrachte es als Luxus mir auch das kaufen zu können, was mir selbst gefällt. Man kann sich ja durchaus auch selbst Geschenke machen, finde ich.
    Unser Netzwerk: Reiseforum - ReisenWir.de | Saugroboter, Wischroboter, Rasenmähroboter... | Apple Auto iCarForum
    Sparen, Haushalten und sparsam wirtschaften Forum | NotizbuchART